Wir freuen uns sehr, Sie zur vierten Einzelausstellung von Lothar Götz in die Petra Rinck Galerie einzuladen. Die „Threesome“ betitelte Installation ist eine Reaktion auf Oskar Schlemmer´s Triadisches Ballett.

Lothar Götz wird eine theatralische Inszenierung zeigen, die eine Wandarbeit, neue Malereien auf Leinwand und Vitrinen mit Zeichnungen umfasst.
Mit gezielten, räumlichen Eingriffen erzeugt Götz eine Situtation, die als szenische Skizze für eine Performance gelesen werden kann. An Hand einer Farbpalette die stark von den Farben Gelb, Rosa und Schwarz dominiert wird, lotet Götz die Beziehungen zwischen Architektur, Tanz, Sexualität und Sehnsucht aus. Im Wesentlichen bezieht sich die Ausstellung auf 3 Zeichnungen von Oskar Schlemmer mit dem Titel „Kostümentwürfe zum Triadischen Ballett“ von 1922.
Ausgehend von deren abstrakter Sprache, überführt Götz die Dreidimensionalität dieser Kostüme zurück in die Formensprache von Farbe, Linie und Fläche. Themenpaare des modernistischen Erbes wie Abstraktion und Mensch, Form und Bewegung, Material und Farbe werden komplementiert durch Referenzen auf kulturhistorische, zeitgenössische und popkulturelle Verweise wie Barock oder die homosexuelle Club Szene.
Lothar Götz selber beschreibt diese Arbeit als „Tanz im Kopf“ und so positioniert sich die Austellung zwischen sehnsuchtsvoller Träumerei und streng konstruierter Abstraktion innerhalb der Themenstränge Tanz, Theater, Malerei und Architektur.